Aktuelles

Das Gerüst an unserem Neubau ist gefallen

Am heutigen Tag fiel nach 8 Monaten Bauzeit das Gerüst an unserem Neubau. Im April werden die Handwerker noch die Außenanlagen und den Innenausbau beenden, so dass wir das Gebäude im Mai seiner Nutzung übergeben können.  

190403_news 1190403_news 2190403_news 3

E&A trifft sich mit Mittelschülern der Oberschule Dohna

Am 26.03. und 27.03.2019 veranstalteten wir gemeinsam mit Schülern und dem Koordinator Schule - Wirtschaft der Oberschule Dohna einen Besuch in unserem Unternehmen und eine Exkursion zum Energiemuseum der DREWAG. Diese Veranstaltungen dienten der systematischen Berufsorientierung innerhalb einer Kooperationsvereinbarung, die wir mit der Oberschule Dohna abgeschlossen haben. Die Jungen und Mädchen zeigten sich  interessiert an den Ausführungen des Geschäfsführeres von E&A und des Mitarbeiters der DREWAG, die das Museum betreibt. Vielen Dank an die DREWAG, die den Besuch im Energiemuseum für uns ermöglicht hat.   

news_1_190329

news_2_190329

Wir helfen der Burg in Stadt Wehlen!

Heimat und regionale Verbundenheit sind für uns als Unternehmung wichtig. Daher haben wir uns gern an einem entsprechenden Crowdfunding-Projekt von 99 Funken beteiligt. Die 99 Funken - Crowdfunding-Plattform für regionale Projekte nutzt die Kraft der Gemeinschaft vor Ort, um lokalen Projekten aktiv zu helfen. Wir sind dabei!

190223_news

https://www.99funken.de/
https://www.burg-stadt-wehlen.de/

Wir bekommen neuen Planungs-Auftrag von den Berliner Wasserbetrieben

Die Berliner Wasserbetriebe haben uns mit der Bedarfsplanung und Vorplanung für die Erhöhung der Verfügbarkeit der elektrischen Energieversorgung 8 wichtiger Schmutzwasserpumpwerke beauftragt. Untersucht werden sollen die Varianten einer 2. Ringkabeleinspeisung und die redundante Versorgung über eine Netzersatzanlage. Grund für die Erhöhung der Verfügbarkeit der elektrischen Energieversorgung der technologischen Anlagen ist die Erhöhung der Förderleistung der Pumpwerke in den letzten Jahren.   

bwb

E&A beteiligt sich auch 2018 am Unternehmerfonds für 1000plus

1000plus ist ein Projekt des Vereins Pro Femina e.V. Dieser berät seit Jahren Frauen im  Schwangerschaftskonflikt und hilft ihnen, ihr Kind zu bekommen.
Dieses Projekt platzt auch im Jahr 2018 aus allen Nähten, die Zahl der Beratungen hat sich seit dem letzten Jahr verdoppelt. Unternehmerisch würde man von einer Verdopplung der betrieblichen Leistung sprechen. Dass dies solide durchfinanziert werden muss, wissen wir als Unternehmen ganz genau und unterstützen das Projekt auch dieses Jahr finanziell. Für uns ist dies Ehrensache und Sicherung der Zukunft unseres Landes!  

140405_news

Der Rohbau unseres neuen Betriebsgebäudes ist fast fertig gestellt!

Nachdem heute die Decke des 2. Obergeschosses montiert worden ist, ist der Rohbau des neuen Gebäudes fast fertig gestellt. Die Bauarbeiten liegen gut im Plan. Nun wird der Dachstuhl montiert und Richtfest gefeiert. Der Innenausbau beginnt ebenfalls im November.

Neue Module für Netzberechnungssoftware PowerFactory eingeführt

E&A hat im November die eigenen Möglichkeiten bei der Planung und Analyse elektrischer Versorgungsnetze erheblich ausgebaut. Dies gilt für öffentliche Versorgungsnetze genauso, wie für Industrienetze und Versorgungsnetze von Infrastrukturanlagen. Folgende Berechnungs- und Analysemethoden können wir in Zukunft unseren Kunden zusätzlich anbieten:

Oberschwingungsanalyse
Die Oberschwingungsanalyse ermöglicht eine Beurteilung der Spannungsqualität und erlaubt Rückschlüsse auf die Belastung elektrischer Betriebsmittel wie Transformatoren, Kabel und Schaltanlagen. Diese Betrachtungen sind beispielsweise bei der Errichtung von Neuanlage mit Umrichter betriebenen Antrieben oder auch Erzeugern (PV-Anlagen, Windparks, usw.) erforderlich.

Filterdimensionierung zur Oberschwingungsreduktion
Sollte die Oberschwingungsanalyse eine Überhöhung der normativ zulässigen Grenzwerte für Oberschwingungen ergeben, ist der Einsatz von Filtern zur Oberschwingungsreduktion unumgänglich. Für die Filterdimensionierung ist u.a. die Ermittlung der Resonanzstellen im Netz erforderlich. Nach Analyse der Netzimpedanz im Frequenzgang kann der erforderliche Filter zur Oberschwingungsreduktion dimensioniert werden.

Simulation transienter Schaltvorgänge
Durch die EMT-Simulation (electromagnetic transients) können die Auswirkungen von transienten Schaltvorgängen auf das Netz simuliert werden. Die Zu- und Abschaltung von Transformatoren, Generatoren oder Kondensatorbänken kann mit diesem Werkzeug exakt analysiert und bewertet werden.

RMS-Simulation
Mit der RMS-Simulation lässt sich das Netz mit geregelten Energieeinspeisungen (BHKW, Windparks, Photovoltaikanlagen) einschließlich Reglern darstellen und in allen Modifikationen auf Stabilität prüfen. Ein praktisches Beispiel ist der Übergang eines Industrienetzes vom Netzbetrieb zum Inselbetrieb mit Versorgung über eine Netzersatzanlage. Hierbei kann die Reaktion des Netzes auf Zuschaltungen bzw. eintretende Fehler und die daraus resultierende Regelabweichung analysiert werden. Die Simulation eines Blockheizkraftwerkes auf ein eintretendes Kurzschlussereignis ermöglichte Aussagen über elektrische Parameter am Generator, sowie die Bewertung des Regelverhaltens und Festlegungen von Betriebsgrenzen.

Inbetriebnahme Hauptpumpwerk "Am Stern" in Potsdam schreitet voran

180929_news

Wir sind mit der Bauüberwachung der Arbeiten an der Erneuerung der E-MSR-Technik des Pumpwerks betraut worden. Am 24.09.2018 hat die komplexe Inbetriebnahme begonnen. Dazu gehören beispielsweise 4 Pumpenantriebe Anschlussleistung 300kW, zugehörige Fördermenge 1200m³/h.

Der Bau unseres neuen Bürogebäudes geht voran!

news_180915

In der letzen Woche wurde die Bodenplatte hergestellt, nun wachsen die Wände aus Stahlbeton und Ziegeln für das Erdgeschoss empor, welches später die Cafeteria für unsere Mitarbeiter und einen großen Besprechungsraum beherbergen soll. In der nächsten Woche wird dann die Decke des Erdgeschosses aufgelegt. 

Stadtwerke Jena entscheiden sich für E&A als externen Partner für EMV-Anlagenbewertungen

Im September 2018 erhielten wir von den Stadtwerken Jena die Nachricht, dass wir nach einem Auswahlverfahren als externer Dienstleister für die Bewertung von Trafostationen und Schaltanlagen nach 26. BimSchV ausgewählt worden sind.
Die mit dem 1. Januar 1997 in Kraft getretene 26. Bundes-Immissions-Schutz-Verordnung verlangt für Neu- und Altanlagen den Nachweis der Grenzwerteinhaltung für elektrische und magnetische Felder in Niederfrequenzanlagen (50 Hz, 16 2/3 Hz). Das Volumen der zu beurteilenden Anlagen wird perspektivisch durch den komplexeren Netzausbau im Stadtgebiet ansteigen.